GEMEINSCHAFTSSCHULE?!

WAS IST GEMEINSCHAFTSSCHULE?

Gemeinschaftsschule - Was bedeutet das eigentlich? Wie lernen und arbeiten die Schüler*innen an einer Gemeinschaftsschule?

An einer Gemeinschaftsschule lernen und arbeiten alle Schüler*innen gemeinsam mit- und voneinander in einer Klasse. Wir bieten dabei alle Bildungsstandards der Hauptschule (G), Realschule (M) und des Gymnasiums (E) an. Es steht nicht die Lehrkraft im Mittelpunkt des Unterrichts, sondern der Schüler bzw. die Schülerin mit seinen/ihren individuellen Fähigkeiten.

BESONDERHEITEN DER GEMEINSCHAFTSSCHULE

  • Die Schüler*innen aller Niveaus (G,M,E) lernen und arbeiten gemeinsam. Dadurch lernen sie mit- und voneinander.
  • In den IL-Stunden arbeiten die Schüler*innen an ihren individuellen Checklisten.
  • Bei der Leistungsrückmeldung legen wir den Fokus auf die Stärken der Schüler*innen und nicht auf die Noten. Wir geben detaillierte Rückmeldung.
  • Im Lerntagebuch dokumentieren, planen und reflektieren die Schüler*innen ihr Lernen und Arbeiten. Es bildet die Grundlage für das Lerncoaching.
  • Im Lerncoaching besprechen wir Lernstrategien und Schwierigkeiten. Wir arbeiten an der Lernkompetenz der Schüler*innen.
  • Den Schüler*innen stehen alle Abschlüsse offen.